Die QR-Rechnung löst die Einzahlungsscheine ab - SEM - Software Engineering Michel

Direkt zum Seiteninhalt

Die QR-Rechnung löst die Einzahlungsscheine ab

QR-Rechnung / ISO20022 / DSGVO
Die Zukunft gehört dem QR-Code
Jede Firma - ob Einzelfirma, GmbH oder AG erstellt Rechnungen. Das werden Sie auch in Zukunft noch tun, aber anders. Der altgediente Einzahlungsschein, sei der nun rot, orange mit Referenz (ESR/BESR) oder orange mit vorgedrucktem Betrag (ESR+) geht seinem Ende entgegen. Die Anforderungen steigen, insbesondere im B2B Bereich, wo es darum geht, möglichst effizient zu arbeiten und Erfassungsvorgänge möglichst zu verhindern.

Die bisherigen Einzahlungsscheine wurden geboren, als der Computer gerade erst in der Breite seinen Einzug in die Geschäftswelt hielt. Entsprechend waren die Anforderungen nicht sehr gross. Man war schon froh, wenn man mit der Referenznummer wusste, welche Rechnung bezahlt wurde.
Heute sieht es anders aus - STP ist das Stichwort: streight through processing - oder zu deutsch: durchgängige Verarbeitung. Und dies bis ganz hinten, also bis zur Rechnungsstellung und Bezahlung.
Interessiert ? Lesen Sie hier weiter, was es für SIE als Rechnungsempfänger und/oder Rechnungssteller bedeutet.
Wie schreiben SIE Ihre Rechnungen? Wenn Sie ein handelsübliches Tool (ERP-System, Fakturierungs-Software) haben, dann sind Sie ziemlich sicher auf der guten Seite. Fragen Sie Ihren Lieferanten, ob alles für die QR-Rechnung bereit ist.

Verwenden Sie ein Tool, das nicht mehr am Markt ist, oder kein Support/Update zur Verfügung steht? Oder schreiben Sie die Rechnungen mit Word und/oder Excel? (Da gehören Sie übrigens zu einer grossen Mehrheit bei KMU).
Dann kann ich Ihnen helfen, entweder durch Zusatzprogrammierung oder der Evaluation einer für Sie geeigneten Lösung. Fragen? Benutzen Sie das Kontaktformular.
Schauen Sie sich auch das Video an, welches von Paymentstandard.CH erstellt wurde.
...
Zurück zum Seiteninhalt